0463-2-13

Entwicklung eines mobilen Messgerätes zur Auffindung von Sprengstoffen und anderer gefährlicher Stoffe

Es wird der Prototyp eines zerstörungslosen mobilen Messgerätes zur Feststellung und Identifizierung von Sprengstoffen und anderer gefährlicher Stoffe mit folgenden Eigenschaften entwickelt:
  • Analysemethode - Nanosekundenneutronenstrahl
  • der Operator erhält on-line die Information über das Vorhandensein gefährlicher Stoffe, ihre Zusammensetzung, Menge und genaue Lage
  • Empfindlichkeitsgrenze für Sprengstoff - 100g
  • Messzeit - 10 s
  • Untersuchungsvolumen - 30x30x30 cm3
  • räumliche Auflösung - 10 cm
  • Masse und Abmessungen des Messgerätes - 40 kg, 50x40x30 cm3
  • Leistungsverbrauch (autonom) - 50W
  • während des Messzyklus muss das Personal einen Abstand (Gefahrlosigkeit) von 7 m einhalten.

Anwendungsmöglichkeiten

  • Terrorbekämpfung
  • Grenzkontrollen
  • Flug- und Seehäfen