0694-7-30

Gas-Wirbel-Bioreaktor

Der Reaktor ist für die Kultivierung beliebiger Zellen und Mikroorganismen geeignet. Durch das Wirkprinzip sind Verletzungen der Zellen (Mechanik, Kavitation) und Schaumbildung ausgeschlossen. Die prinzipiell neue Technologie erlaubt die Biokonversion stärkehaltiger Rohstoffe mit wechselnder Viskosität, außerdem können immobilisierte Fermente verwendet werden. Der Unterschied zu üblichen mechanischen Bioreaktoren besteht in:
  • der effektiven Mischung bei niedrigem Energieverbrauch
  • konstanten Parametern bei einer Füllmenge von 10 bis 90%
  • durch das Fehlen der Mechanik sind Reibungsverluste ausgeschlossen
  • der Möglichkeit, Flüssigkeiten hoher Viskosität (1230 Grad Engler) zu verarbeiten.
Die Konstruktion des Gas-Wirbel-Bioreaktors erlaubt die gleichzeitige Anwendung mehrerer immobilisierter Fermente unabhängig von der Viskosität der Ausgangsstoffe.

Anwendungsmöglichkeiten

  • Biokonversion stärkehaltiger Rohstoffe